Abenteuer Rennsteig Cup

Die Floorball Turtles Berlin besuchten den Yeti in Neuhaus am Rennweg. Beim ersten Rennsteig Cup verpasste man das Halbfinale sehr knapp und holte am Ende gegen Jena den fünften Platz.

Freitags gegen 17:30 Uhr machten sich die Schildkröten auf den Weg. 18:30 Uhr verließ man dann auch tatsächlich Berlin und war aufgeteilt auf drei Autos unterwegs ins schöne und grüne Thüringen. Viel Verkehr und nötige regelmäßige Pausen sorgten für eine geschätzte Ankunftszeit deutlich nach Zehn. Nach Zehn … Gibt es da überhaupt noch Essen in Neuhaus? Wie groß ist eigentlich Neuhaus? Kurzer Anruf … „Nein! Überall um Neun oder spätestens um Zehn Küchenschluss“. Also folgte ein Stop in Saalfeld und es gab neben dem Fußballländerspiel ganz typisch Mutzbraten oder Würzfleisch.

„Abenteuer Rennsteig Cup“ weiterlesen

Saisonvorbereitung Floorball Turtles

Turniereiche Saisonvorbereitung

Da die gemeinsame Saisonvorbereitung mangels Trainingszeit noch nicht stattfinden kann hangeln sich einige der Turtles von Turnier zu Turnier. Am kommenden Wochenende steht der Floorball Rennsteig Cup 2015 in Neuhaus am Rennweg an und die Floorball Turtles dürfen das erste mal schauen wie so ein Großfeld aussieht.

Wie sieht denn so eine Saisonvorbereitung ohne Halle aus? Man wartet auf das jeweils nächste Turnier. Beim Floorball Meeting Münster nahmen rund zehn Turtles teil. Sie teilten sich auf die beiden Teams Mario, Luigi und die Analritter der Tafelrunde und Des Königs geile Lümmel auf. Beim Chemnitz Cup stellte man gemeinsam mit vier Damen der SG Berlin das Team Saupreißn auf und bei den Czech Open unterstütze man die Traditionsmannschaft von Hockey Eintracht Steglitz.

„Turniereiche Saisonvorbereitung“ weiterlesen

Meister der Verbandsliga

Tadaaa … Heute wurde Geschichte geschrieben: Die Floorball Turtles sind erster Meister der Verbandsliga Berlin-Brandenburg! Gegen hoch motivierte Gegner, Rangsdorf (18:2) und BAT Juniors (25:4), wurden die letzten Punkte der Saison geholt. Damit wurden in acht Saisonspielen insgesamt 163 Tore (mehr als 20 Tore/Spiel) erzielt wo von Matze verletzungsbedingt zumindest auch eins beisteuern konnte. Außerdem wurde Konstantin Gentsch mit 46 Scorerpunkten Topscorer der Liga!

Nächste Stirnbandparade ist am 3. Mai in der Monumentenstraße, wo das Ziel Aufstieg in die Regionalliga perfekt gemacht werden soll.

Knapp an der vorzeitigen Meisterschaft vorbei!

Da wo die Turtles sind dürfen Tore bejubelt werden. Zum Glück wussten dies die zahlreichen Zuschauer in Potsdam: 18:3 gegen den SC Potsdam und dennoch eine beneidenswerte Unterstützung! Gegen motivierte (klack, klack, …) Rapider durfte Luigi seinen zweiten Shutout feiern und sein Fußpass-Spiel ala Manuel Neuer revolutionieren. Für einen Scorerpunkt reichte es diesmal aber nicht. Ebenfalls reichte es auch noch nicht für den Meistertitel, bei noch zwei ausstehenden Spielen hat Potsdam laut Adam Riese noch bei zwei Turtles Niederlagen und unendlich vielen Toren die Möglichkeit erster Verbandsligameister der Geschichte zu werden.

Turtle-Tempo auf dem Floorball-Feld am Schloß Charlottenburg!

Sehr zeitig am Samstag morgen machten sich die Turtles auf den Weg und trafen sich in der kleinen Halle. Noch etwas müde, aber im schicken Zwirn begrüßte man als erstes den SC Potsdam (18:4) und nach dem Mittag den SSV Rapid (17:0). Die 35 erzielte Tore teilte man auf 8 Feldspieler (Sorry Matze) auf und half Luigi bei seinem Shoutout.

Das nächste mal kommen die Turtles am 6.12. aus der Kanalisation hervor um beim Heimspieltag in Hellersdorf (Schönewalder Str.) ihre Stirnbänder zu zeigen.